MTM – Arbeit produktiv und gesund

Produktionsgerechte Konstruktion

Änderungen an Produkten, Fertigungsverfahren und -methoden nach SOP sind in der Regel nur schwer realisierbar und besonders kostenaufwändig. Da der Großteil der Herstellkosten eines Produkts im Bereich der Produktion verursacht wird, müssen Maßnahmen zur Kosteneinsparung bzw. -vermeidung bereits in der frühen Phase des Produktentstehungsprozesses (PEP), d. h. in Produktentwicklung bzw.  Konstruktion ansetzen. Die produktionsgerechte Konstruktion bewirkt:

  • eine höhere Wirtschaftlichkeit im Herstellungsprozess,
  • eine stabilere Qualität der Produkte,
  • ein schnelles Reagieren auf Veränderungen des Markts bzw. kundenindividuelle Anforderungen.

ProKon (Produktionsgerechte Konstruktion) ist ein MTM-basiertes Verfahren zur Analyse und Bewertung konstruktiver Lösungen hinsichtlich ihrer Montagegerechtheit. Mit ProKon werden systematisch Hinweise zur Verbesserung konstruktiver Lösungen identifiziert und in Bezug auf ihre Produktivitätsauswirkung quantifiziert.

ProKon A
umfasst alle konstruktiven Maßnahmen zur Verbesserung der automatisierten Montage, ProKon M zur Verbesserung der manuellen Montage.

Die Vorteile der Anwendung von ProKon:

  • Sichtbarmachen von Montage-Erschwernissen zum frühestmöglichen Zeitpunkt
  • Quantifizieren der Montage-Erschwernisse
  • Reduzieren von Montage-Erschwernissen
  • Förderung der bereichsübergreifenden Kommunikation
  • Vermeidung nachträglicher Produktänderungen und damit verbundener Kosten

Unsere ProKon-Experten unterstützen Sie gern bei Projekten zur Verbesserung der manuellen bzw. automatisierten Montage – sprechen Sie uns an.

Über die MTM-Akademie bieten wir auch Ausbildungen zur sachgerechten Anwendung von ProKon an:

ProKon im Benchmarking

Deutsch
English
© 2019 MTM ASSOCIATION e. V.