MTM – Arbeit produktiv und gesund

Internationales MTM-Direktorat (IMD)

Die MTM-Prozesssprache als weltweiten Standard im Produktivitätsmanagement weiterzuentwickeln und die Leistungsfähigkeit der Mitgliedsunternehmen in einem starken Netzwerk langfristig zu sichern - das ist der Auftrag des Internationalen MTM-Direktorats (IMD) und aller unter diesem Dach zusammengeschlossenen nationalen MTM-Vereinigungen und MTM-Chapter in mehr als 20 Ländern auf fünf Kontinenten. Amtierender Präsident des IMD ist Knuth Jasker.

Die 1957 gegründete Dachorganisation überwacht die MTM-Urheberrechte des Methods-Time Measurement und koordiniert alle weltweiten MTM-Aktivitäten und Kooperationen. Gegenwärtig sind im IMD 15 nationale Vereinigungen sowie weitere Chapter (im Aufbau befindliche Vereinigungen wie z.B. Ungarn, Portugal, Indien und China) aktiv.


Knuth Jasker, Präsident des IMD:

"Meine vordringlichste Aufgabe sehe ich darin, das IMD in den kommenden Jahren organisatorisch wie inhaltlich neu auszurichten, um die weltweite Verbreitung der Prozesssprache MTM noch zügiger voranzutreiben. Im Vordergrund stehen dabei die weitere Harmonisierung und Standardisierung der Lehrunterlagen bzw. eine weltweit einheitliche Instruktoren-Ausbildung sowie die Etablierung neuer Formen der Qualifizierung."

Ziel der intensiven Zusammenarbeit aller nationalen MTM-Vereinigungen ist es, jedes Mitgliedsunternehmen in die Lage zu versetzen, einheitliche Standards im Produktivitätsmanagement und somit die einheitlich hohe Qualität von Geschäftsprozessen an allen Unternehmensstandorten weltweit sicherzustellen.

Die Globalisierung schafft Chancen - MTM hilft diese zu nutzen.


Nähere Informationen zu den nationalen MTM-Vereinigungen und MTM-Chaptern
finden Sie hier:


Eine Übersicht unserer internationalen Instruktoren finden Sie hier:

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.