MTM – Arbeit produktiv und gesund

Ab 2018 schließen die Ausbildungen MTM- und EAWS-Praktiker mit einer Prüfung ab

Am 1. Januar 2018 trat die neue Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO) der Deutschen MTM-Vereinigung e. V. in Kraft. Eine der wichtigsten Änderungen ist die Neustrukturierung der EAWS-Ausbildung. Zugangsvoraussetzung für den EAWS-Praktiker ist jetzt die fünftägige Ausbildung EAWS. Eine weitere Neuerung: Alle Formate der Ausbildungen MTM- und EAWS-Praktiker schließen künftig mit einer schriftlichen Prüfung ab. Die Prüfung ist inhaltlich an die Kriterien der bisherigen Hausarbeit angelehnt, sodass die hohe Qualität der Praktiker-Ausbildung auch in Zukunft sichergestellt ist.

Neustrukturierung heißt, dass die Qualifizierung zum EAWS-Praktiker ab dem neuen Jahr generell mit der Ausbildung EAWS (fünf Tage) startet. Der erfolgreiche Abschluss ist die Voraussetzung für die Teilnahme an der Qualifizierung zum EAWS-Praktiker (fünf Tage). Die „Blaue Karte“ (EAWS), der international anerkannte und drei Jahre gültige Befähigungsnachweis für EAWS-Praktiker, kann mit der erfolgreichen Teilnahme an der Qualifizierung EAWS-Praktiker-Auffrischung verlängert werden. Hintergrund der Neustrukturierung ist die von der Prüfungskommission der Deutschen MTM-Vereinigung e. V. beschlossene Anpassung der EAWS-Ausbildung an die Struktur der MTM-Ausbildung. Erste Gelegenheit, die Ausbildung EAWS zu absolvieren, besteht vom 29.01. bis 02.02.2018 in Stuttgart. Den nächsten Termin Ausbildung EAWS-Praktiker bietet die MTM-Akademie vom 16.04. bis 20.04.2018 an, ebenfalls in Stuttgart.

Wie beim EAWS-Praktiker kann auch die Ausbildung zum MTM-Praktiker als öffentlicher Lehrgang, als Inhouse-Lehrgang und – neu – in Form von „Coaching on the job“ absolviert werden. Der Weg zur „Blauen Karte“ (Praktiker) führt von der Ausbildung MTM-1 (zehn Tage), über ein zweites MTM-Prozessbausteinsystem – MTM-SD, MTM-2, MTM-UAS, MTM-MEK, BMW SD oder C-Werte (je fünf Tage) – und die Anwendungspraxis bis zum MTM-Praktiker (fünf Tage).

Neues Ausbildungsformat: Coaching on the job

Das „Coaching on the job“ ist eine Ausbildung im Unternehmen in intensiver Einzelbetreuung oder in kleiner Gruppe bis maximal drei Teilnehmer im Rahmen eines betrieblichen Gestaltungs- bzw. Verbesserungsprojekts. Das bedeutet, dass die Qualifizierung nicht in Seminarräumen stattfindet, sondern direkt vor Ort am Shopfloor. Das neue Ausbildungsformat schafft eine Win-Win-Situation für Mitarbeiter und Unternehmen. Der Mitarbeiter erwirbt umfangreiche Methodenkenntnis und – quasi als Nebeneffekt – die „Blaue Karte“. Außerdem führt der Einsatz der MTM-Prozessbausteinsysteme in der betrieblichen Praxis zu einer höheren Sicherheit in der Anwendung. Das Unternehmen wiederum profitiert von einem hoch qualifizierten Mitarbeiter, einer besseren – und schnelleren – Integration der Methode in die betrieblichen Abläufe sowie der daraus resultierenden Identifizierung konkreter Gestaltungs- bzw. Verbesserungspotenziale.

Firmenspezifische Schulungskonzepte
Die Deutsche MTM-Vereinigung e. V. bietet überdies die Möglichkeit, die Ausbildung MTM-Praktiker durch das Einbinden firmenspezifischer Themenfelder an die individuellen Bedürfnisse von Unternehmen anzupassen. Besonderes Augenmerk legt die MTM-Akademie auf die Qualifizierung der firmeninternen MTM-Instruktoren, die die Ausbildungen – insbesondere den MTM-Praktiker – in ihren Unternehmen durchführen. Darüber hinaus unterstützt die Deutsche MTM-Vereinigung e. V. Unternehmen bei der Organisation und Durchführung von MTM-Ausbildungen an nationalen und internationalen Standorten.

Die neue APO finden Sie hier.

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.