MTM – Arbeit produktiv und gesund

Deutsche MTM-Vereinigung e. V. stellt neuen Präsidenten des IMD

Die Generalversammlung des Internationalen MTM-Direktorats (IMD) wählte am 6. Mai 2017 einen neuen Präsidenten. Für die nächsten drei Jahre steht Knuth Jasker (Foto), Geschäftsführer der Deutschen MTM-Vereinigung e. V., an der Spitze der internationalen MTM-Community. Er folgt auf Dr. Hans Fischer, der dem IMD seit 2005 vorstand. Zu Vizepräsidenten gewählt wurden Chester Dobrowski, USA/Kanada, und Guillaume Lachevre, Frankreich. Gabriele Caragnano (Italien) wurde als Executive Director und Prof. Dr. Peter Kuhlang, Leiter des MTM-Instituts, als Technical Director bestätigt.

Knuth Jasker sieht seine vordringlichste Aufgabe in den kommenden Jahren darin, das IMD organisatorisch wie inhaltlich neu auszurichten, um die weltweite Verbreitung der Prozesssprache MTM noch zügiger voranzutreiben. Im Vordergrund stehen dabei die weitere Harmonisierung und Standardisierung der Lehrunterlagen bzw. eine weltweit einheitliche Instruktoren-Ausbildung sowie die Etablierung neuer Formen der Qualifizierung. „Hier setzen wir in Zukunft auf eine Kombination aus E-Learning und Präsenztraining“, betont Jasker. Angesichts der Tatsache, dass es in punkto MTM noch viele weiße Flecken auf der Landkarte gebe, werde man mit dem Online-Angebot allen Interessenten weltweit den Zugang zu einer zertifizierten MTM-Ausbildung ermöglichen. Die webbasierte und damit zeit- und ortsunabhängige Ausbildung in den MTM-Grundlagen (wesentliche Inhalte aus MTM-1) wird als Plattform der Deutschen MTM-Vereinigung e. V. entwickelt. Das Zeugnis, das der Teilnehmer für den erfolgreichen Abschluss des Online-Lehrgangs erhält, werde von allen im IMD organisierten nationalen MTM-Vereinigungen als Zugangsvoraussetzung für die weitere Qualifizierung in MTM, z. B. in MTM-UAS, akzeptiert, erklärt Jasker.

Die Deutsche MTM-Vereinigung e. V. leistet mit ihrer Entwicklungs- und Forschungstätigkeit auch in Zukunft einen maßgeblichen Beitrag zur internationalen Verbreitung von MTM. Knuth Jasker stellte in Barcelona eine Reihe von neuen MTM-Produkten vor, die die technologischen Möglichkeiten von Virtual Reality, Motion Capturing und Smart Devices mit dem Methodenstandard MTM kombinieren. Auf großes Interesse stieß außerdem das KMU-Konzept, ein Konzept, das klein- und mittelständischen Unternehmen den Einstieg in die MTM-Anwendung erleichtern soll. Im Mittelpunkt stehen eine MTM-Cloud zur Kalkulation und zur Auswertung SOLL/IST in Echtzeit sowie die Bereitstellung branchenneutraler MTM-Prozessdaten in der MTM-Software TiCon.

Das nächste IMD-Meeting findet vom 17. bis 19. November 2017 in der Nähe von Zürich statt. Gastgeber ist die nationale MTM-Vereinigung der Schweiz, die in diesem Jahr das 60. Jubiläum feiert.

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.