MTM – Arbeit produktiv und gesund

Digital vernetzter Ganzkörperanzug war der Publikumsrenner

Smart.Human.Standards. Unter diesem Motto präsentierte die Deutsche MTM-Vereinigung e. V. auf der diesjährigen A+A, der größten internationalen Fachmesse für Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, digitale Technologien zur ganzheitlichen Arbeitsgestaltung – im Fokus: der Mensch.
Dr. Thomas Finsterbusch, Leiter der MTM-Akademie und Projektleiter A+A, zieht ein durchweg positives Fazit.


Mit insgesamt mehr als 67.000 Fachbesuchern war die Messe erneut sehr gut besucht – wie war das Interesse am MTM-Stand?
So groß wie nie zuvor. Wir hatten bereits im Vorfeld Anfragen und auch die „Laufkundschaft“ zeigte sich sehr interessiert am Thema „Smart.Human.Standards.“ und den entsprechenden Produkten, z. B. dem Ganzkörperanzug, MTM-HWD® und EAWS. Darüber hinaus haben wir u. a. mit der Basi, die Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, mit der wir eng zusammenarbeiten, den Besuch von Fachgruppen, z. B. Betriebsräte, organisiert. Auch hier kamen viele gute Gespräche zum Thema „Smart.Human.Standards.“ sowie zur Gestaltung produktiver und gesunder Arbeit zustande. Besonders gefreut hat uns, dass wir viele internationale Besucher, z. B. aus Polen, Italien, Spanien, China, Mexiko, Peru und sogar Australien, an unserem Stand begrüßen konnten.

Welche der am Stand präsentierten digitalen Technologien zur Arbeitsgestaltung kamen denn besonders gut an?
Publikumsrenner war eindeutig der vernetzte Ganzkörperanzug zum Erfassen von Bewegungsdaten, auf deren Basis wir sofort eine Bewertung der ergonomischen Belastung vornehmen können. Ebenfalls von besonderem Interesse war unser neues Produkt MTM-HWD®, abgeleitet von Human Work Design, mit dem erstmals Arbeitsabläufe hinsichtlich ergonomischer und produktiver Erfordernisse simultan gestaltet werden können. Das Prozessbausteinsystem MTM-HWD ist ein Meilenstein im Zeitalter der Digitalisierung und modernen Arbeitsgestaltung. Beide Produkte – der Ganzkörperanzug wie auch MTM-HWD® – sorgen für Transparenz und ermöglichen einen hohen Grad der Mitarbeiterbeteiligung. Dieses Thema brennt ja gerade den Betriebsräten unter den Nägeln. Die Mitarbeiter in Maßnahmen zur Arbeitsgestaltung einzubinden ist über einen solchen Anzug, den sie selbst tragen können, viel besser möglich als über die abstrakte Darstellung von Daten. Von Interesse waren aber auch das Angebot an zertifizierten MTM-Ausbildungen, insbesondere zum Thema EAWS (Ergonomic Assessment Worksheet), die MTM-Anwendung in der Praxis und die neuesten MTM-Softwarelösungen.

Neben Vorträgen auf der Messe-Aktionsbühne „Workplace Design and Corporate Health“ gab es auch noch einen Round Table „Gefährdungsbeurteilung im betrieblichen Gesamtkontext, speziell den Part Arbeitsplanung, an dem Sie mitgewirkt haben. Worum ging es da?
Es ging vor allem um die Frage, wie sich die Gefährdungsbeurteilung noch besser in den Unternehmen verankern und sich deren Wirkung hinsichtlich der Gestaltung gesunder Arbeit verbessern lässt. Ein Fokus liegt dabei auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der an der Planung und Gestaltung der Arbeitsprozesse beteiligten Akteure. Das sind z. B. Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Prozessplaner, Mitarbeiter und Führungskräfte. MTM als Prozesssprache kann hier eine Vorreiterrolle zukommen. Mit keiner anderen Methode werden in Bezug auf die Neu- und Umgestaltung von Arbeitsplätzen Arbeitsabläufe so konkret beschrieben. Diese Beschreibung ist bereits heute die Grundlage für Kennzahlen zur Produktivität und zum Arbeitsschutz.

Die nächste A+A findet 2019 statt. Ist MTM wieder dabei?
Wenn es nach mir geht: Ja! Das Feedback der Besucher und Partner hat gezeigt, dass der vorausschauende, ganzheitliche und mitarbeiterfokussierte Ansatz zur Gestaltung menschlicher Arbeit gerade vor dem Hintergrund der Digitalisierung und des demografischen Wandels von großer Bedeutung ist. Insofern dürfen unsere Themen und Produkte auf einer Weltleitmesse wie der A+A nicht fehlen.

Lesen Sie hier auch einen Bericht zum A+A Kongress, bei dem MTM mit einem Vortrag zum Thema „Human Work Design – Planung von Arbeitssystemen in Mensch-Roboter-Kooperation“ vertreten war.

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.