MTM – Arbeit produktiv und gesund

Deutsche MTM-Vereinigung verabschiedet langjährigen Institutsleiter in den Ruhestand

Das MTM-Institut in Zeuthen veranstaltet am 26. Juni 2015 ein hochkarätig besetztes Fachkolloquium unter dem Motto "MTM: Modellierung produktiver und gesunder Arbeit". Anlass ist die Pensionierung von Dr. Bernd Britzke, der 15 Jahre lang die Geschicke des MTM-Instituts leitete und die Entwicklung von MTM als Prozesssprache maßgeblich vorangetrieben hat.

Namhafte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, darunter Prof. Dr. Kurt Landau, Geschäftsführer, Institut für Organisation und Arbeitsgestaltung GmbH, Millstatt, Österreich, Prof. Dr. Uwe Dombrowski, Geschäftsführender Leiter IFU, TU Braunschweig, Dr. Holger Naduschewski, Geschäftsführer, Volkswagen Bildungsinstitut, Dr. Ernst Krämer, Werkleiter Gerätefertigung, Miele & Cie. KG, Prof. Dr. Christopher M. Schlick, Leiter Institut für Arbeitswissenschaft der RWTH Aachen, Dr. Detlef Gerst und Hans Wettengl, IG Metall Vorstand, diskutieren zu den Themen "Produktive und gesunde Arbeit: Wie geht das?" und "Prozesstransparenz – Wettbewerb – Bezugsleistung – Optimaler Betriebspunkt: Passt das zusammen?"

Das Fachkolloquium würdigt nicht nur die Lebensleistung von Dr. Bernd Britzke, es setzt auch den Startpunkt für die zukünftige Ausrichtung des MTM-Instituts. Im Fokus steht „Human Work Design“, eine neue Qualität der Arbeit, die auch in der Entwicklung des neuen MTM-Bausteinsystems MTM-HWD® Ausdruck fand. Mit diesem Anspruch verbunden sei die Aufgabe, Arbeit konsequent vom Menschen her zu denken, so Prof. Dr. Peter Kuhlang, Britzkes Nachfolger am MTM-Institut. Im Rahmen des Fachkolloquiums werden beide gemeinsam mit Kollegen, Wegbegleitern und Partnern die Perspektiven der MTM-Prozesssprache und die Chancen des Produktivitätsmanagements mit MTM in der Arbeitswelt der Zukunft beleuchten.

Bild: Prof. Dr. Peter Kuhlang (links) und Dr. Bernd Britzke

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.