MTM – Arbeit produktiv und gesund

IMD-Frühjahrs-Meeting in Istanbul: Rolle der Deutschen MTM-Vereinigung im Weltverband gestärkt

In seiner Frühjahrssitzung am 17. Mai in Istanbul hat der MTM-Weltverband IMD (International MTM Directorate) die organisatorischen Weichen für die Zukunft gestellt. Vertreter von 14 Nationen wählten jeweils einstimmig ein erweitertes Führungsgremium. Dr. Hans Fischer, ehemaliger Geschäftsführer der Deutschen MTM-Vereinigung e. V., wurde in seinem Amt als Präsident des IMD bestätigt. Auch Vice President Chester Dobrowski (US/Canada) wurde das Vertrauen ausgesprochen. Nach einer Satzungsänderung wurde das Führungsgremium um einen zweiten Vice President erweitert. In diese Funktion wurde Guillaume Lachevre, Vertreter der französischen MTM-Vereinigung, gewählt. Das operative Geschäft des IMD wird durch den Executive Director geführt. In dieser Funktion wurde bereits zum 5. Mal in Folge Gabriele Caragnano, MTM-Vereinigung Italien, bestätigt, der die Arbeit des IMD im zurückliegenden Jahrzehnt wesentlich geprägt hat.

Leiter des MTM-Instituts als Technical Coordinator gewählt
Wieder ins Leben gerufen wurde die Funktion des Technical Coordinator im IMD. Bislang wurden diese Aufgaben von verschiedenen Arbeitsgruppen wahrgenommen, in denen auch Dr. Liesbeth Sackewitz, Lehrbeauftragte und Akademieleiterin der Deutschen MTM-Vereinigung, mitwirkt. Die starke thematische Entwicklung, z. B. mit dem Ergonomie-Bewertungstool EAWS (Ergonomic Assessment Work Sheet), verbunden mit dem internationalen Wachstum, macht eine intensivere fachliche Koordination notwendig. Insbesondere junge Vereinigungen sollen in technischen Fragen der Lehre und Anwendung von MTM unterstützt werden. Für diese Rolle konnte der frischgebackene Institutsleiter der Deutschen MTM-Vereinigung, Prof. Dr. Peter Kuhlang, gewonnen werden. Diese Personalie stärke auch die Rolle des MTM-Instituts im internationalen Verbund, betont Dr. Knut Kille, Geschäftsführer der Deutschen MTM-Vereinigung. Er wünscht allen neu- und wiedergewählten Amtsträgern bei der Bewältigung der kommenden Aufgaben viel Erfolg. Mit der Aufnahme von Guillaume Lachevre und Peter Kuhlang in die Gremien wird übrigens ein Generationswechsel vorbereitet: Hans Fischer und Chester Dobrowski haben angekündigt, sich letztmalig zur Wahl gestellt zu haben.

Türkei ins IMD aufgenommen
Auch weltweit wächst der MTM-Verbund. Anlässlich des IMD-Treffens organisierte das türkische Team in den Räumlichkeiten von TAYSAD, ein Verein türkischer Automobil-Zulieferer, die erste MTM-Konferenz. Etwa 100 Teilnehmer informierten sich über MTM als Methode und Organisation und das IMD als internationalen Dachverband. Fachvorträge umfassten die Themen MTM als Prozesssprache, MTM und Ergonomie sowie MTM & Lean. Während des IMD-Meetings wurde die Türkei als vollwertige Vereinigung aufgenommen; das IMD zählt somit 15 Mitglieder.

Als sogenanntes Chapter (nationale Vereinigung in Gründung) wurde Bulgarien unter der Patenschaft der österreichischen MTM-Vereinigung kooptiert. Drei weitere Länder sind seit mehreren Jahren erfolgreich aktiv und stehen kurz vor einer Aufnahme als vollwertige Vereinigung: die Benelux-Staaten Belgien, Niederlande und Luxemburg, sowie China und Portugal.

Folgende Länder haben ihr Interesse bekundet, MTM zu etablieren. Dazu werden bereits existierende nationale Vereinigungen als Patenorganisationen zugeordnet, die diese Entwicklung unterstützen sollen:

  • die Maghreb-Staaten Tunesien, Algerien und Marokko (Patenschaft: Frankreich)
  • Südkorea (Patenschaft: Deutschland)
  • Serbien (Patenschaft Italien)

Außerdem bestehen Kontakte seitens Frankreich und Großbritannien nach Malaysia und Singapur.

Wichtige inhaltliche Themen des IMD-Meetings waren die internationale Standardisierung und Erweiterung des Ausbildungsprogramms sowie die Konzeption eines englischsprachigen IE-Handbuchs. Die nächste IMD-Konferenz wird am 1. November 2014 in Birmingham stattfinden, in Verbindung mit der 50-Jahr-Feier der britischen MTM-Vereinigung.

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.