MTM – Arbeit produktiv und gesund

Mensch-Maschine-Kooperation ein Top-Thema der MTM-Anwenderkonferenz 2016

Die Leistungs- und Kraftbegrenzung kollaborierender Robotern wird jetzt erstmals von der „Technical Specification“ der ISO/TS 15066 zumindest für die statische Kollision international einheitlich geregelt. Planer von Anlagen der Mensch-Roboter-Kooperation (MRK) müssen damit an allen Standorten maximal zulässige biomechanische Grenzwerte einhalten – ein Thema auch für die Adam Opel AG. Über die Herausforderungen bei der Planung von MRK-Arbeitsplätzen in der frühen Phase der Montageplanung und die Entwicklung eines unternehmensindividuellen MTM-Prozessbausteinsystems berichtet Daniel Schröter im Rahmen der MTM-Anwenderkonferenz am 29. April 2016 in Heilbronn.

Die Mensch-Roboter-Kooperation ist nur eines von vielen spannenden Themen der Anwenderkonferenz. Unter dem Motto „Vorrang für effiziente Arbeit – Best Practice entlang der Wertschöpfungskette“ präsentieren weitere Praktiker aus verschiedenen Branchen ihre Lösungen für ein effizientes Produktivitätsmanagement entlang der Wertschöpfungskette. Im Fokus stehen die Produktionsgerechte Konstruktion bei ERBE Elektromedizin, die Planung und Optimierung von Montage- und Logistiksystemen bei Zollner Elektronik, die MTM-Anwendung im HR Shared Service Center der Deutschen Bahn, MTM als Erfolgsfaktor beim Aufbau einer logistischen Prozesskette bei IHI Charging Systems sowie die „Digitale Arbeitsunterweisung“ der Firma memex.

Gelegenheit zu intensivem Networking und persönlichem Austausch bieten neben der Tagung die angeschlossene Fachausstellung sowie das Infoseminar Software und das Get-together am Vortag. Detaillierte Informationen zum Tagungsprogramm und zu den Referenten finden Sie auf unserer Website bzw. gleich hier.

Anmeldeschluss ist der 22. April 2016. Infos und Anmeldung hier.

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.