MTM – Arbeit produktiv und gesund

MTM Junior Industrial Engineers 2017 erhalten ihre Diplome

Industrie 4.0 stellt die Exportnation Deutschland vor spannende Herausforderungen: Produktion, Logistik oder Transport sollen intelligenter, flexibler, effizienter und individueller werden. Neun Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure der OTH Amberg-Weiden sind jetzt besonders gut auf diese vierte industrielle Revolution vorbereitet: Sie absolvierten die von OTH und MTM-Institut gemeinsam angebotene Zusatzausbildung zum MTM Junior Industrial Engineer.

Vizepräsident Prof. Ulrich Müller, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen und Initiator der Zusatzausbildung, überreichte die Diplome gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Kuhlang, Leiter des MTM-Instituts. Die neun Absolventinnen und Absolventen haben großes Engagement gezeigt: Sie besuchten die Kurse über mehrere Semester hinweg in der vorlesungsfreien Zeit. Das erworbene Wissen floss am Ende in eine Studienarbeit in einem Unternehmen ein. „Ich beneide die Absolventinnen und Absolventen“, sagt Prof. Ulrich Müller. „Sie starten zu einer sehr spannenden Zeit ins Berufsleben. Mit ihrem Know-how werden sie die Industrie 4.0 mitgestalten. Dabei können sie das Wissen aus ihrer Ausbildung gut einbringen, zum Beispiel, wenn es um die effiziente Gestaltung von Wertschöpfungsketten geht.“

Die OTH Amberg-Weiden bietet die Ausbildung zum MTM Junior Industrial Engineer seit 2012 an. Seitdem erwarben 37 Studierende das Diplom. Das bundesweit einmalige Qualifikationsangebot besteht aus mehreren aufeinander aufbauenden Kursen, die eng mit fachbezogenen Modulen des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen verbunden sind und gemeinsam zum Abschluss führen. Den Schlusspunkt setzt eine praxisnahe Studienarbeit.

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.