MTM – Arbeit produktiv und gesund

MTM startet Joint Venture in Indien

Auch in Zukunft dafür zu sorgen, dass Unternehmen an allen Standorten weltweit die gleiche (Prozess-)Sprache sprechen – das ist eine der Forderungen der deutschen Industrie an das Internationale MTM-Direktorat, das als Dachorganisation alle MTM-Aktivitäten und Kooperationen koordiniert. Gegenwärtig sind im IMD 15 nationale Vereinigungen und weitere Chapter, d.h. im Aufbau befindliche Vereinigungen wie z. B. Ungarn, Portugal und China, aktiv. Im 50. Gründungsjahr der Deutschen MTM-Vereinigung kommt das Chapter Indien hinzu. Parallel dazu wird in Indien eine Unternehmensberatung nach deutschem Vorbild gegründet. Partner in diesem Joint Venture sind die Deutsche MTM-Gesellschaft und Caresoft Global.

Gemeinsames Ziel ist die Etablierung von MTM als internationale Standardmethode des Produktivitätsmanagements, der Aufbau von Aus- und Weiterbildungsstrukturen am indischen Markt und letztlich der Ausbau der globalen Präsenz von MTM. Für ein weltweit tätiges Unternehmen wie die Robert Bosch GmbH sei diese globale Präsenz in punkto nachhaltiger Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von entscheidender Bedeutung, hatte Geschäftsführer Dr. Werner Struth im Rahmen der jüngsten Bundestagung festgestellt. Die Robert Bosch GmbH gehört zu den Gründungsmitgliedern der Deutschen MTM-Vereinigung. Mehr als 18.000 Bosch-Mitarbeiter national und international sind in MTM qualifiziert. Mehr als 1.000 Mitarbeiter sind bei Bosch in IE-Abteilungen weltweit im Einsatz.

Das Foto links entstand während der Bundestagung 2012.
Im Bild sind (v.l.): Dr. Knut Kille, Geschäftsführer der Deutschen MTM-Vereinigung, Devendra Auti, Senior Director Caresoft Global, Dr. Bernd Müller, Vorstandsvorsitzender der Deutschen MTM-Vereinigung, Friedrich Schlatterer, Industrial Engineering, Robert Bosch GmbH, Arjun Nagendra, Global Operations, Caresoft Global, und Sharad Garg, Senior Manager, Caresoft Gobal.

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.