MTM – Arbeit produktiv und gesund

TiCon4 für Integrationslösungen und Kooperationen gefragt

Das diesjährige Anwendertreffen für TiCon-Wartungskunden fand am 22. Juni in Leipzig statt. Mehr als 70 Teilnehmer folgten der Einladung des MTM-Softwarehauses zur Tagung in das Globana Airport & Conference Center. Herwig Weidle, Leiter Softwareentwicklung, eröffnete das Programm mit einem Überblick über aktuelle Entwicklungsthemen im MTM-Softwarehaus. Dazu gehören TiCon als Add-on für die Siemens PLM-Software Teamcenter, die Generierung von MTM-Analysen aus Datenquellen, TiCon4 MSA (Mehrstellenarbeit), die Kopplung von MTM- und EAWS-Analyse und die Visualisierung des Ergebnisses in der Taktung (TiCon4 Ergo-Takt) sowie die Variantenkonfiguration in TiCon für SAP. Außerdem arbeitet das MTM-Softwarehaus an einer Softwarelösung, die es klein- und mittelständischen Unternehmen ermöglicht, branchenspezifische Zeitkalkulationen auch ohne vorherige MTM-Ausbildung über eine Weboberfläche zu erstellen.

Performance weiter verbessert
Thomas Schanz vom Entwickler-Team in Dresden stellte die wichtigsten Neuerungen in TiCon3, TiCon4 und TiCon für SAP vor. Speziell in TiCon4 gibt es eine Reihe von Weiterentwicklungen, so die Module PD/PM (Prozessdesigner/Prozessmonitor) und Time Study (TS). Das Modul TiCon TS war auch das Thema von Franz Coriand, Vertriebsleiter Software. Das MTM-Softwarehaus sei mit dieser Entwicklung dem Wunsch vieler Kunden nachgekommen, sowohl MTM-Analysen als auch Zeitstudien in einem Tool planen, erstellen und verwalten zu können. Zu den neuen Funktionalitäten in TiCon4 zählen Stammdaten in der Taktung und sprachneutrale Texte. Überarbeitet wurden außerdem Funktionen wie das „Aktualisieren“. Und: TiCon4 ist schneller geworden, die Performance weiter verbessert.

Kooperationen mit Heidelberger Druckmaschinen und Porsche
Die praktischen Erfahrungen mit MTM-Softwarelösungen standen im Mittelpunkt der Beiträge externer Referenten. Karl-Heinz Wollscheid von der Heidelberger Druckmaschinen AG stellte View2Connect vor, ein im Unternehmen entwickeltes Software-Tool zur zentralen Verwaltung von Produktdaten mit 3D-Bezug. Die Kopplung von View2Connect, TiCon für SAP und SAP ermögliche eine effiziente Erstellung und Pflege der Vorgabezeiten, so Wollscheid. Im Vortrag von Jan Baumbach und Frank Schneider von Porsche Leipzig ging es um den Beitrag, den die firmeneigene Schnittstellenlösung Digitales Planungssystem (DPS) und die Integration von TiCon3 in DPS für eine effiziente Produktion leisten.

Kooperationsprodukt TiCon4 4D vorgestellt
Dr. Uwe Knorr, Geschäftsführer imk ema, stellte TiCon4 4D vor, das neue Kooperationsprodukt von MTM und imk ema. Im Fokus steht das visuelle Design produktiver und ergonomiegerechter Arbeitsplätze. Horst Krämer von der Firma EURO-COMPOSITES, Leiter der MTM/IE-Regionalgruppe Trier/Luxemburg, informierte im Vortrag „StreaM – Wertstrom anders“ zum Forschungsprojekt StreaM (Standardized cross-enterprise Value Stream Management Method) an der Universität Luxemburg sowie zu den TiCon4-Modulen MSA (Mehrstellenarbeit) und Takt als entsprechende Softwarelösungen.

Im Rahmen der begleitenden Fachausstellung hatten die Teilnehmer Gelegenheit, TiCon4 4D, View2Connect und natürlich die TiCon-Produkte live zu erleben sowie mit den Mitarbeitern des MTM-Softwarehauses und untereinander ins Gespräch zu kommen. Das nächste TiCon-Anwendertreffen ist für den 7. Juni 2018 geplant.

Mehr zu MTM-Softwarelösungen erfahren Sie hier.

Deutsch
English
© Deutsche MTM-Vereinigung e. V.